DIE ARBEIT

RUFT!

Eine traurige Premiere. Noch nie bin ich bei den French Open so früh gescheitert. Ich habe in Roland Garros viele Tennis-Sternstunden erlebt, das Fünfsatz-Aus zum Auftakt gegen Pablo Andujar schmerzt sehr. Eine ganz schwere Niederlage, die ich zu verdauen habe. Ich hatte in den letzten Wochen gut trainiert, meine Schläge hatten eigentlich gepasst. Doch die Realität in Paris sah komplett anders aus. Ich war nicht gut genug, überall fehlten in meinem Spiel ein paar Prozent. Vorhand und Rückhand waren eine Katastrophe, mit der Ausbeute beim ersten Aufschlag kann ich nicht zufrieden sein.

Die Form ist unbefriedigend, das muss ich ändern. Und zwar sofort! Keine Verschnaufpause, nach der Rückkehr nach Österreich geht es zurück zum Training. Die Arbeit ruft! Ich werde alles versuchen, um bald wieder mein Toplevel zu erreichen, bereite mich nun intensiv auf die Rasen-Saison vor.

Es tut mir leid, dass mein achter Start bei den French Open in die Hose gegangen ist, umso mehr möchte ich mich für Eure Unterstützung bedanken. Die motivierenden Worte, aufmunternden Kommentare und netten Botschaften bedeuten mir in dieser Situation noch viel mehr. Hoffentlich freuen wir uns gemeinsam bald über einen Aufwärtstrend und Siege auf der Tour.

Euer

© Getty Images
© Getty Images