AB IN

DIE WÜSTE!

Ich melde mich zurück. Keine Frage, das Aus im Achtelfinale der Australian Open hinterließ Spuren. Ein rabenschwarzer Tag beendete meinen Grand-Slam-Traum in Melbourne brutal. Ich habe einiges aufarbeiten müssen, alles genau analysiert, nach der Heimreise schaltete ich ein paar Tage komplett ab. Das tat gut!

Rückkehr in die Akademie nach Traiskirchen, die ersten Sessions stimmen mich für die nächsten Aufgaben positiv. Zwei Wüsten-Abenteuer in den Vereinigten Arabischen Emiraten stehen auf dem Programm. Startschuss in Doha, danach geht’s in Dubai weiter.

An Doha habe ich eigentlich keine guten Erinnerungen. Bei meinen bisherigen drei Starts blieben die großen Highlights aus. 2018 erreichte ich zumindest das Semifinale. Da musste ich allerdings vor dem Match gegen Gael Monfils wegen einer Verkühlung rausziehen. Was ich mir bei meinem vierten Auftritt im Scheichtum erwarte? Ehrlich – ich kann es nicht genau sagen, wo ich stehe. Ich will möglichst rasch meinen Rhythmus finden, mit Siegen Selbstvertrauen tanken und gute Matches abliefern.

Vielleicht lege ich einen Erfolgsrun hin, wie es 2003 bereits ein Österreicher geschafft hat. Stefan Koubek bejubelte in Doha seinen größten Titel – ein wirklich legendärer Erfolg!

Wolkenkratzer, ein vielschichtiges Stadtbild, ein Mekka der Öl- und Fischerindustrie. Doch von Doha davon bekommen wir heuer nichts mit, unser Leben in der künstlichen „Tennis-Blase“ geht weiter. Auch wenn die Regeln vielleicht nicht ganz so streng wie bei den Grand Slams sind. Dafür freue ich mich umso mehr auf meinen Coach – Nicolas Massu ist endlich wieder dabei. Und jetzt haben wir gleich unser erstes Rendezvous auf dem Trainingsplatz.

Euer

© Technogym Austria
© Technogym Austria